3D Druck haftet nicht auf dem Druckbett

Die erste Schicht vom 3D Druck haftet nicht auf dem Druckbett? Es gibt eine Reihe an möglichen Fehlerquellen für dieses Problem. Das Druckbett kann schief sein oder die Temperaturen passen nicht. In diesem kleinen Artikel zeige ich Dir woran es liegen kann und was du dagegen tun kannst.

Schlecht eingestelltes Druckbett

Je nachdem, was du für einen Drucker besitzt, kann das Druckbett fest stehen oder beweglich angebracht sein. Dieser Tipp richtet sich an Drucker mit beweglichem Druckbett ohne automatische Kalibrierung.

Um eine gute Haftung des Filaments* auf dem Druckbett zu erreichen, ist der Abstand vom Hotend (Druckdüse)* zum Druckbett von entscheidender Bedeutung. Ein bewegliches Druckbett ist meist an 4 Ecken höhenverstellbar. Mit dieser Höhenverstellung ist es nun möglich, den Abstand von der Druckdüse zum Druckbett genau zu justieren.

3d druck haftet nicht

Gehe dabei wie folgt vor:

Fahre die Z-Achse des Druckers über das Druckermenü (Auto-Home) komplett nach unten bis der Endschalter die Fahrt stoppt.

3d druck haftet nicht

Nun entsperre die Achsen (Motoren) im Druckermenü, so das du das Druckbett und die horizontale Achse mit der Hand frei bewegen kannst.

3d druck haftet nicht

Beginnne jetzt mit einer der 4 Ecken, indem du die Druckdüse an dieser positionierst. Nimm nun ein Blatt Papier und schiebe es zwischen Druckdüse und Druckbett. Drehe jetzt an der Höhenverstellung des Druckbetts solange bis sich das Blatt Papier mit einem ganz leichten „Kratzgeräusch“ zwischen Düse und Druckbett hin und her bewegen lässt. Wiederhole das an allen 4 Ecken des Druckbetts.

3D Druckbett kalibrierung

Falsche Druckbett-Temperatur

Damit die erste Filamentschicht optimal auf dem Druckbett haften kann, muss das Druckbett entsprechend vorgeheizt sein. Ich selbst betreibe mein Druckbett mit einer Temperatur von 70 °C. Mit dieser Temperatur habe ich für mich die besten Erfahrungen gemacht. Natürlich gibt es noch weitere Faktoren, die für eine gute Haftung mitverantwortlich sind.

3D Drucker Temperatur

Das aufgeheizte Druckbett sorgt dafür, dass sich das frisch gedruckte und noch heiße Filament nicht zu schnell abkühlt und elastisch bleibt. Vergleichen lässt sich das mit einer Heißklebepistole. Der kalte Leimstick hat keinerlei Klebekraft. Erst wenn die Heißklebepistole heiß ist, klebt der Leimstick.

3D Druck haftet nicht auf der Oberfläche des Druckbetts

Der 3D Druck haftet nicht weil die Oberfläche des Druckbetts nicht ideal ist. Das Druckbett statten die 3D Drucker Hersteller verschieden aus. So kann es sich bei dem Druckbett nur um eine nackte Glasplatte handeln oder es kann ein spezielles Haftklebeband – auch Blue Tape genannt – aufgebracht sein. Wichtig ist natürlich, dass das Druckbett frei von Staub, Schmutz, Fett und Druckresten ist und das es optimal in der Höhe (siehe oben) eingestellt ist.

3D Drucker Druckbett
Das Druckbett meines Druckers sieht schon etwas mitgenommen aus 😉

Eine nackte Glasplatte lässt sich mittels Haarspray ideal für einen Druck vorbereiten. Auch kannst Du es mit einem Klebestift einstreichen. Hier muss jeder für sich selbst herausfinden was am besten funktioniert. Ich selbst habe die Glasplatte meines Druckers mit Blue Tape* und Malerklebeband beklebt und damit bislang gute Erfahrungen gemacht.

Brim und Raft helfen beim 3D Druck

Mir gelingt es nur selten das Druckobjekt direkt auf das Druckbett zu drucken. Oft haftet das Filament stellenweise nicht bei der ersten Schicht.

Was aber richtig gut funktioniert, ist die nutzung des Rafts. Dies kannst Du in den Einstellungen deines Slicerprogramms aktivieren.

3d druck haftet nicht
Raft aktiviert

Zu deutsch bedeutet Raft: Floß. Und genau das ist es. Der Drucker druckt eine ebene Fläche, die etwas größer ist als das Druckobjekt selbst, mit mehreren Schichten. Auf diese Raft wird dann das eigentliche Druckobjekt gedruckt. Das funktioniert grundsätzlich immer perfekt.

3d druck haftet nicht

Der Nachteil des Rafts ist jedoch, das sich die Druckzeit etwas verlängert. Ich kompensiere das meist, indem ich die Druckgeschwindigkeit am Drucker etwas erhöhe und beim eigentlichen Druckobjekt dann wieder auf 100% zurück drehe.

Das Raft lässt sich, nach dem der Druck fertig ist, problemlos vom Druckobjekt lösen und ist dann ein Fall für die Mülltonne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.